Wandern

Der Bregenzerwald bietet Ihnen, lieber Gast, ungeahnte Möglichkeiten für herrliche Spaziergänge, Wanderungen und Bergtouren. Viele Wanderziele sind mit dem Linienbus gut erreichbar. Seilbahnen bringen Sie in kurzer Zeit auf sonnige Höhen. Mit der Bregenzerwald Gäste-Card stehen Ihnen von Mai bis Oktober Bergbahnen, Linienbusse und Schwimmbäder zur freien Verfügung. Die Bregenzerwald Gäste-Card erhalten Sie, wenn Sie drei und mehr Nächte im Bregenzerwald wohnen. Sie ist im Übernachtungspreis inkludiert.
Gültigkeit: 1. Mai bis 31. Oktober 2017

Nehmen Sie teil an unserem umfangreichen Angebot an geführten Erlebniswanderungen wie

  • Alpkäsereibesichtigung 
  • "Reizvolles zwischen den Grenzen - Steinmandl" 
  • Im Reich der Kräuter
  • Naturwunder-Wanderung: Argenschlucht - Auer Ried
  • alpgang - eine landschaftliche Zeitreise...
  • Auf den Spuren von Franz Michael Felder
  • Zum Sonnenaufgang auf die Kanisfluh.

Die Teilnahme ist in der Bregenzerwald Gäste-Card inkludiert!

Das Vorarlberger Wanderwegekonzept
Unsere Wanderwege sind nach den Richtlinien des Vorarlberger Wanderwegekonzeptes beschildert. Die Orientierung und damit das Wandern soll Ihnen leicht gemacht werden. Sie finden problemlos jedes am Ausgangsort angegebene Routenziel auch ohne Wanderkarte. Die Wegweiser sind in Gehrichtung montiert und beinhalten die wichtigsten Haupt- und Zwischenziele sowie Gehzeiten.

Trotzdem empfehlen wir Ihnen die neue Wanderkarte im Maßstab 1:32 000 inkl. Booklet mit 50 Wanderrouten zur Übersicht und besseren Orientierung. Die Wanderkarte Bregenzerwald ist in den Tourismusbüros zum Preis von € 14,90 erhältlich.

Wandern mit Michi, ausgebildete Sommer- und Winterwanderführerin.
Ihr Angebot: einfache Halbtageswanderungen, anspruchsvolle Tagestouren, Hüttentouren, Gipfelwanderungen, Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangswanderungen.
Mehr Info

Themenwege

Auer Ried

Höhenmeter: 260 m
Auer Ried
Heuhütte im Auer Ried
Naturwunderwanderweg Argenschlucht - Auer Ried

Wegverlauf/Wegbeschreibung:
Vom Gemeindeamt Au/Parkplatz Abstieg zur Bregenzerach, links dem Fluss entlang. Überquerung der Straße vor der Brücke, dann nach links den Wanderschildern "Argenschlucht - Auer Ried" folgend.

Sehenswertes/Tipps:
Die Kraft des Wassers, Geologie, Naturschutz, alte Kulturlandschaften und die mächtige Kanisfluh bilden die Themen und Stationen der Wanderungen für Naturinteressierte. Über 50 seltene Pflanzen gedeihen im Auer Ried. Die feuchten Magerwiesen und Streuehänge mit ihren zahlreichen charakteristischen alten Heuhütten sind durchzogen von Wasserläufen, Galeriewäldern und Feuchtbiotopen.

anzeige auf der interaktiven Karte

alpgang

Höhenmeter: 350 m
alpgang  museum
alpgang museum
Landschaftliche Zeitreise zwischen Viehweide, Berggut, Vorsäß, Alpe und Wildheu.
Der bäuerliche Jahresablauf in unserer Region wurde und wird heute noch von der „nomadischen“ Bewirtschaftung zwischen Talboden und Alpe geprägt. Dieser traditionellen Wirtschaftsweise ist der Alpgang gewidmet. Am Alpgang werden Zeit und Raum lesbar. In Steinen sind Texte zu Alpleben und Kulturlandschaft hinterlegt. Über 14 Stationen zieht sich die Wanderung zwischen Heimgut, Viehweide, Hutweide, Berggut, Heuwiesen, Vorsäß, Alpe, Hochalpe und Wildheumahd auf der Sonnseite in Au. Am Weg zum Berg gewinnen Menschen und Gesellschaften an Bedeutung. Landschaft wird lesbar in der Zeit.

14 Fuß, in der Rehmer Viehweide nicht ganz 5 Rinder, markieren als Signatur die Wegmarken aus Stein von Rehmen über Berngat und Berbigen, weiter über den Sattel zum Liegstein. Vom Liegstein im Sattel
wieder zurück und hin zur Alpe Sattelegg, vorbei an Stöggele hinunter nach Wika. Von Wika über Holand schließlich zurück nach Rehmen. In den Signaturen sind Texttafeln zur Landschaft und Alltagskultur hinterlegt. Zur Orientierung folgt der Mensch am Alpgang den kleinen Zusatztafeln an den Wegweisern.

Wegbeschreibung Alpgang - große Runde:
Rehmen - Vorsäß Berbigen - Obere Sattelalpe - Liegstein - Untere Sattelalpe - Alpe Sattelegg - Wika - Holand - Rehmen
Wegkategorie: weiß-rot-weiß

Wegbeschreibung Alpgang- kleine Runde:
Rehmen - Vorsäß Berbigen - Kohloweg - Wika - Holand - Rehmen
Wegkategorie: weiß-rot-weiß
anzeige auf der interaktiven Karte

F.M. Felderweg

Höhenmeter: 150 m
F.M. Felderweg
Vorsäß Hinterhopfreben
Auf dem Weg nach Hinterhopfreben erzählen Tafeln mit Zitaten aus dem Leben und dem Werk von Franz Michael Felder.

Von Schoppernau-Ortsmitte nach Armengemach - von hier der Markierung F.M. Felder Weg folgend über Vorderhopfreben nach Hinterhopfreben. Der Rückweg erfolgt auf derselben Route oder per Bus.

Sehenswertes:
Einen Besuch wert ist auch das F.M. Feldermuseum im Gemeindehaus in Schoppernau. Öffnungszeiten: Montag 16 - 18 Uhr, Do 9 - 11 Uhr, Fr 17 - 19 Uhr, So 9:30 - 11:30 Uhr
anzeige auf der interaktiven Karte

Umgang Au

Höhenmeter: 250 m
Umgang Au
Haus E. Argenzipfel 77
Wie gehen wir im „Wald“ mit uns und unserer Umgebung um? Das will der „Umgang Bregenzerwald“ in den Dörfern der Region sichtbar machen. Sie sind aus „Umgangsformen“ verschiedener Epochen entstanden und verändern sich auch heute ständig. An den Besonderheiten der Landschaft, an der Dorfgestaltung, an den Formen der Gebäude sowie an den Gebrauchsgegenständen des Alltags und natürlich an den lokalen Speisen und Getränken lässt sich der Umgang der Bregenzerwälderinnen und Bregenzerwälder miteinander ablesen. Die Wege des „Umgangs“ durch die Dörfer sollen dabei behilflich sein, indem sie das Augenmerk auf bestimmende Gestaltungsweisen im Bregenzerwald lenken.
Sie wurden von den Menschen hier geprägt und prägen nun umgekehrt auch wieder das Leben im „Wald“. Der „Umgang Bregenzerwald“ führt uns dies in typisch „wälderischer“ Zurückhaltung vor Augen.
An dem Weg lenken Infosäulen die Aufmerksamkeit auf ein Gebäude, auf Besonderheiten der Kulturlandschaft, auf handwerkliche oder ökologische Details, auf Facetten künstlerischen, kulinarischen oder touristischen Schaffens. Bitte Knopf auf der Säule drücken.

Wegverlauf:
Pfarrkirche Au - Argenzipfel - Argenau - Lugen - Holdamoos - Schrecken - Pfarrkirche Au



anzeige auf der interaktiven Karte

Umgang Schoppernau

Höhenmeter: 50 m
Umgang Schoppernau
Haus A. und Ferienhaus "Schneiderei"
Wie gehen wir im „Wald“ mit uns und unserer Umgebung um? Das will der „Umgang Bregenzerwald“ in den Dörfern der Region sichtbar machen. Sie sind aus „Umgangsformen“ verschiedener Epochen entstanden und verändern sich auch heute ständig. An den Besonderheiten der Landschaft, an der Dorfgestaltung, an den Formen der Gebäude sowie an den Gebrauchsgegenständen des Alltags und natürlich an den lokalen Speisen und Getränken lässt sich der Umgang der Bregenzerwälderinnen und Bregenzerwälder miteinander ablesen. Die Wege des „Umgangs“ durch die Dörfer sollen dabei behilflich sein, indem sie das Augenmerk auf bestimmende Gestaltungsweisen im Bregenzerwald lenken.
Sie wurden von den Menschen hier geprägt und prägen nun umgekehrt auch wieder das Leben im „Wald“. Der „Umgang Bregenzerwald“ führt uns dies in typisch „wälderischer“ Zurückhaltung vor Augen.
An dem Weg lenken Infosäulen die Aufmerksamkeit auf ein Gebäude, auf Besonderheiten der Kulturlandschaft, auf handwerkliche oder ökologische Details, auf Facetten künstlerischen, kulinarischen oder touristischen Schaffens. Bitte Knopf auf der Säule drücken.

Wegverlauf:
Gemeindeamt - Gschwend - Mühlebündt - Riese - Unterdorf - Gemeindeamt



anzeige auf der interaktiven Karte