Angelika Kauffmann Museum

Angelika Kauffmanns um 1757 im Bodenseeraum entstandenen Frühwerke stehen im Zentrum der geplanten Ausstellung. Daneben werden auch andere Zeugnisse von Kauffmanns Beziehung zu Schwarzenberg zu sehen sein, die ihre weitgespannte Identität zwischen Vaterlandsliebe und Weltbürgertum näher beleuchten.
Anlässlich des 100jährigen Jubiläums des Heimatmuseums Schwarzenberg will das Museum auch einen Nachdenkprozess über seine eigene Geschichte in Gang setzen. Die Entstehung des Heimatmuseums 1913 in Schwarzenberg ist kein Einzelfall. Museumsgründungen boomten Anfang des 20. Jahrhunderts auch im Bregenzerwald. Nachdem mit Baubeginn des "Wälderbähnles" im Jahr 1900 erstmals auch Arbeiter aus dem Trentino, aus Slowenien, Kroatien und Ungarn in den Bregenzerwald kamen, folgte im Zuge der "Heimatschutzbewegung" die Beschäftigung mit der eigenen Identität.

Die Sommerausstellung 2018 mit dem Titel "Er ist wer" widmet sich den Männerporträts von Angelika Kauffmann.
Sonderausstellung: "Heimarbeit. Wirtschaftswunder am Küchentisch" (01. Mai - 28. Oktober 2018)

Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag von 10:00 - 17:00 Uhr
(während der Schubertiade vom 23. Juni bis 1. Juli und 25. August bis 2. September 2018, täglich geöffnet)
Öffentliche Führungen jeden Dienstag um 15:30 sowie am Sonntag um 10:30 Uhr
Eintritt: Erwachsene € 7,50 - Kinder € 2,00
Mit der Bregenzerwald Gäste-Card 10% Ermäßigung

Mehr Info


 

Angelika Kauffmann Museum © Franz Oberhauser, Bregenzerwald Tourismus
Angelika Kauffmann Museum