Werkraumhaus

Das enge und produktive Zusammenwirken von Architektur und Handwerk hat im Bregenzerwald eine lange Tradition. Die Baukünstler stammen vielfach aus Handwerkerfamilien oder sind selbst ausgebildete Handwerker. Das wirkt sich befruchtend auf das Miteinander aus. Nirgendwo in Europa gibt es eine vergleichbare Dichte an Handwerksbetrieben. Früher haben die Vertreter der Auer Baumeisterzunft mit ihren barocken Kirchen und Klöstern bedeutsame kunsthistorische Beispiele geschaffen. Heute ist es das Handwerk, das sich mit formschönen und zweckmäßigen Produkten einen Namen über die Grenzen hinaus gemacht hat.

Das Werkraum Haus: ein Haus für das Handwerk.
Vier Jahre lang wurde intensiv geplant, seit Februar 2012 gebaut, im Juni 2013 eröffnet das Werkraum Haus in der traditionell handwerklich geprägten Gemeinde Andelsbuch. Sein Architekt ist Peter Zumthor aus der Schweiz, ein international renommierter Architekt, der dem Handwerk eng verbunden ist. Die Bregenzerwälder Werkraum‐Handwerker hat er beim Bau des Kunsthauses Bregenz kennen und schätzen gelernt. Seither arbeiten viele Handwerker aus dem Bregenzerwald für den Meister aus der Schweiz.
Peter Zumthors Entwurf für das Werkraum Haus beruht auf zwei Grundgedanken. Einerseits dient das Gebäude als Versammlungsort und andererseits als große Vitrine – als Schaufenster zur Handwerkskultur im Bregenzerwald. Ausdruck dieser Idee sind ein weit ausladendes Dach aus Holz und eine Fassade aus Glas. Die Trennung zwischen Innen und Außen ist aufgehoben, die Landschaft fließt durch das Gebäude hindurch. Darüber hinaus beherbergt das Werkraum Haus einen Shop und eine Gastronomie.

Aktuelle Ausstellung:
GASTGEBEN Räume für das Willkommensein
(22. Juni 19 - 11. Jänner 20)

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag 10 – 18 Uhr
Sonntag, Montag und Feiertage geschlossen

Eintrittspreise:
Erwachsene: € 7,50
Ermäßigung für Schüler, Studenten, Lehrlinge, Gruppen ab 15 Personen: € 5,00